Donnerstag, 31. Oktober 2019

Umgang mit ÖNVP-Daten

Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister hat sich für einen sorgsamen Umgang mit den Fahrplandaten öffentlicher Verkehrsunternehmen ausgesprochen. „Wir haben großes Interesse, dass Bürgerinnen und Bürger jederzeit online auf diese Daten zugreifen können, um sich aktuell über Angebote, Abfahrtszeiten oder auch Verspätungen zu informieren“, sagte der Minister am Donnerstag im Hessischen Landtag.

Fairer Wettbewerb

„Aber dabei muss es einen fairen Wettbewerb zwischen den digitalen Plattformen geben, die diese Daten verwerten. Es kann nicht sein, dass die öffentliche Hand die Verluste im ÖPNV deckt, die digitalen Geschäftsmodelle aber in erster Linie den privaten Internet-Plattformen überlassen werden. Der ÖPNV ist dafür zu wichtig.“

EU-Standardformat

Wie der Minister erläuterte, stehen die hessischen ÖPNV-Daten ab 1. Dezember im EU-Standardformat zur Verfügung: „Die Verbünde in Hessen, insbesondere der RMV, sind führend beim Aufbau einer neuen, deutschlandweiten Mobilitätsplattform. Sie beteiligen sich am Portal „opendata-oepnv“ und betreiben sogar eigene sogenannte OpenData-Portale. Deutschland und Hessen gehören zu den Vorreitern in Sachen Datentransparenz und -bereitstellung.“ Eines Landesgesetzes bedürfe es daher nicht – zumal gerade eine EU-weite Regelung vorbereitet werde.




Quelle: Pressemitteilung Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen




Ähnliche Themen:

ProjekteThemen
Fuß- und Radverkehr

Fuß- und Radverkehr

Die umweltfreundlichste Art, kurze Strecken zurückzulegen? Zu Fuß gehen oder Rad fahren. Das Land Hessen fördert Maßnahmen und Projekte, die bessere Bedingungen dafür schaffen – damit immer mehr Menschen bei kurzen Wegen das Auto stehen lassen.
ProjekteThemen
Öffentlicher Personennahverkehr

Öffentlicher Personennahverkehr

Öffentliche Verkehrsmittel sollen in ganz Hessen eine praktische Alternative zum Individualverkehr mit dem Auto sein – heute und in Zukunft. Deshalb unterstützt das Land innovative, hochwertige und bezahlbare Angebote für den Personennahverkehr.  
ArtikelArtikel
Nahmobilität

Nahmobilität

Maßnahmen und Projekte zur Mobilität über kurze Strecken werden von der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) koordiniert. Sie vernetzt und berät vor allem Kommunen, um die umweltfreundliche Nahmobilität zu stärken.
ArtikelArtikel
Bürgerbusse

Bürgerbusse

Im ländlichen Raum sind lokale Fahrdienste, die von Ehrenamtlichen betrieben werden, eine sinnvolle Ergänzung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Solche Bürgerbusse werden vom Land Hessen gefördert.
ArtikelArtikel
Verkauf für Seniorenticket in Hessen gestartet

Verkauf für Seniorenticket in Hessen gestartet

Seit dem 11. November 2019 können Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren ein 1-Euro-Ticket kaufen.
ArtikelArtikel
Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum

Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum

Das Fachzentrum dient in Hessen als zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Mobilität im ländlichen Raum. Es ist außerdem Vermittler für alle, die in diesem Bereich Partner und Förderung für zukunftsorientierte Projektideen suchen.
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2020 HMWEVW