Dienstag, 02. Juli 2019

Stärkung des Rad-und Fussverkehrs in Oberursel

Mit 13.800 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Oberursel bei der Durchführung eines Nahmobilitäts-Checks. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 23.000 Euro.

Verstärkte Beachtung der Barrierefreiheit

Der Nahmobilitäts-Check ist ein vom Land zertifiziertes Planungsverfahren zur Stärkung des Fuß- und Radverkehrs, unter verstärkter Beachtung der Barrierefreiheit. Dafür setzen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger, politische Vertreter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachverwaltungen in mehreren Workshops zusammen. Für die anschließende Aufarbeitung wird ein Planungsbüro beauftragt, das zum Schluss alle erarbeiteten Ergebnisse und Maßnahmen in einem Nahmobilitätsplan zusammenführt.

Ideen aus dem Klimaschutzkonzept fließen mit ein

Beim Nahmobilitäts-Check für Oberursel geht es um die Stärkung des Rad- und Fußverkehrs im gesamten Stadtgebiet. Der Schwerpunkt liegt auf den alltäglichen Wegen zur Arbeit oder zur Schule. Das im Jahr 2015 erstellte Radverkehrskonzept soll durch den Nahmobilitäts-Check überprüft und aktualisiert werden. Ideen aus dem Klimaschutzkonzept der Stadt sollen in das Maßnahmenpaket einfließen. Außerdem soll die Barrierefreiheit verbessert werden.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

 

 

Quelle: Pressemitteilung Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen




Ähnliche Themen:

ProjekteThemen
Fuß- und Radverkehr

Fuß- und Radverkehr

Die umweltfreundlichste Art, kurze Strecken zurückzulegen? Zu Fuß gehen oder Rad fahren. Das Land Hessen fördert Maßnahmen und Projekte, die bessere Bedingungen dafür schaffen – damit immer mehr Menschen bei kurzen Wegen das Auto stehen lassen.
ProjekteThemen
Öffentlicher Personennahverkehr

Öffentlicher Personennahverkehr

Öffentliche Verkehrsmittel sollen in ganz Hessen eine praktische Alternative zum Individualverkehr mit dem Auto sein – heute und in Zukunft. Deshalb unterstützt das Land innovative, hochwertige und bezahlbare Angebote für den Personennahverkehr.  
ArtikelArtikel
Nahmobilität

Nahmobilität

Maßnahmen und Projekte zur Mobilität über kurze Strecken werden von der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) koordiniert. Sie vernetzt und berät vor allem Kommunen, um die umweltfreundliche Nahmobilität zu stärken.
ArtikelArtikel
Bürgerbusse

Bürgerbusse

Im ländlichen Raum sind lokale Fahrdienste, die von Ehrenamtlichen betrieben werden, eine sinnvolle Ergänzung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Solche Bürgerbusse werden vom Land Hessen gefördert.
ArtikelArtikel
Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum

Fachzentrum Mobilität im ländlichen Raum

Das Fachzentrum dient in Hessen als zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Mobilität im ländlichen Raum. Es ist außerdem Vermittler für alle, die in diesem Bereich Partner und Förderung für zukunftsorientierte Projektideen suchen.
ArtikelArtikel
Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement

Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement

Das Fachzentrum hilft Schulen, Schulträgern und Kommunen den Verkehr von und zu Schulen sicherer, nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten und das Mobilitätsbewusstsein bei Schülerinnen und Schülern zu fördern.
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2020 HMWEVW