©Alstom
©Alstom
Montag, 20. Mai 2019

27 Wasserstoff-Züge für Hessen

Einen entsprechenden Großauftrag über 27 Züge mit einem Gesamtvolumen von rund 500 Millionen Euro hat die Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV)-Tochter „fahma“ an den Zughersteller Alstom erteilt. "Dies ist die größte Brennstoffzellenzug-Flotte der Welt" kündigte der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) an. 

Darin enthalten sind neben der Lieferung auch die Versorgung mit Wasserstoff, sowie die Instandhaltung der Züge und das Vorhalten von Reservekapazitäten für die nächsten 25 Jahre. Die Züge sollen auf dem Gelände des Industriepark Höchst betankt werden. Hierfür kooperiert Alstom mit der infraserv GmbH & Co. Höchst KG, einem Chemie- und Pharmaindustriestandort in Frankfurt am Main. Dort befindet sich schon seit 2006 eine Wasserstofftankstelle.

Die Züge sollen nach RMV-Angaben auf den Strecken von Frankfurt nach Bad Soden, Königstein und in den Taunus-Ort Brandoberndorf sowie von Friedrichsdorf nach Friedberg eingesetzt werden, die bisher noch nicht elektrifiziert wurden bzw. noch mit Dieselzügen betrieben werden. Diese werden bislang von der Hessischen Landesbahn (HLB) gefahren, der Betrieb mit den Brennstoffzellen-Zügen ist aber neu ausgeschrieben.

Der hessische Verkehrsminister, Tarek Al-Wazir, zeigt sich euphorisch gegenüber der klimafreundlichen Neuerungen und sichert dem Projekt Unterstützung zu:

„Auf Hessens Schienen sind heute noch vielerorts Dieselfahrzeuge unterwegs, weil Oberleitungen fehlen. Der Brennstoffzellen-Antrieb ist dabei eine schnell umsetzbare Alternative zur Elektrifizierung. Der Verkehr ist in Hessen für ein Drittel der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Wasserdampf statt Dieselruss ist deshalb ein spannender Ansatz. Wir werden das Projekt weiter tatkräftig unterstützen und uns dafür einsetzen, dass die nötigen Anpassungen an der Schieneninfrastruktur rund um die Wasserstofftankstelle in Höchst schnell voranschreiten.“

 

 

 

 

 




Ähnliche Themen:

AktuellesNachrichten
NaKoMo – Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität

[21.11.2019] NaKoMo – Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität

In Berlin haben das Bundesverkehrsministerium, Ländervertreter und der Deutsche Städtetag das "Bündnis für moderne Mobilität" ins Leben gerufen.
AktuellesNachrichten
Verkehrsministerkonferenz - Mehr Investitionen in Bahn und Nahverkehr

[10.10.2019] Verkehrsministerkonferenz - Mehr Investitionen in Bahn und Nahverkehr

Die Bundesmittel für die Schiene und den Nahverkehr sollen verdoppelt werden, ab 2021 gibt es eine Millarde jährlich.
AktuellesNachrichten
Zwei Wasserstofftaxis fahren in hessischer Landeshauptstadt

[06.08.2019] Zwei Wasserstofftaxis fahren in hessischer Landeshauptstadt

Als erstes hessisches Unternehmen setzt Eco Taxi Deutschland umweltfreundlichere Autos für den Taxibetrieb in Wiesbaden ein. 
AktuellesNachrichten
Hessen ist Vorreiter: Erster Brennstoffzellenbus für ÖPNV

[03.05.2019] Hessen ist Vorreiter: Erster Brennstoffzellenbus für ÖPNV

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Omnibusbetrieb Winzenhöler setzen ersten Brennstoffzellenbus ein.
ProjekteThemen
Schienenverkehr

Schienenverkehr

Der Personen- und der Güterverkehr auf der Schiene stärken eine nachhaltige, umweltfreundliche Mobilität in Hessen. Mit Infrastrukturprojekten und finanzieller Förderung setzt sich das Land für einen zukunftsorientierten Schienenverkehr ein.  
ArtikelArtikel
Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative e.V.

Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative e.V.

Wasserstoff und Brennstoffzellen sind wichtig für leistungsfähige Elektromobilität und eine nachhaltige Energieversorgung. Die gemeinsame Initiative von Unternehmen, Hochschulen und Akteuren fördert die Technologie
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2019 HMWEVW