Samstag, 08. Oktober 2022

Zweiter Hessischer Bürgerbus-Tag in Marburg

In Hessen rollen nun 25 vollelektrische Bürgerbusse: Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir übergab zusammen mit dem Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, die Fahrzeuge offiziell an die Bürgerbusinitiativen auf dem Bürgerbus-Tag in Marburg.

Die neuen Fahrzeuge verbessern die Mobilität im ländlichen Raum und schonen dabei Klima und Umwelt.

„Bürgerbusse sind eine wichtige Ergänzung zum regulären Nahverkehrsangebot. Der Kleinbus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Vehikel zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, des lokalen Zusammenhalts und zur Verbesserung des Mobilitätsangebotes. Vor allem ältere Menschen können damit ihre Grundversorgung vor Ort sicherstellen und weiter mobil sein“, sagte Tarek Al-Wazir. „Die neuen Bürgerbusse, die das Land mit 1,1 Mio. Euro finanziert hat, werden vollelektrisch angetrieben, das schont angesichts der momentanen Dieselpreise die Kasse, das Klima und die Umwelt. Ein Gewinn für alle“, so Verkehrsminister Al-Wazir. 

„Der Wert der Bürgerbusinitiativen geht weit über die Mobilität hinaus. Die Busse stärken bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt. Ich danke allen ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern und den vielen Akteuren und Firmen vor Ort, ohne die der Betrieb von derzeit 120 Bürgerbussen in Hessen undenkbar wäre. Die Menschen kommen nicht nur von A nach B, ein Bürgerbus ist auch Kommunikationsort. Das freiwillige Engagement strahlt zugleich in die Regionen aus und hat Vorbildcharakter. So begeistern sich weitere Bürgerinnen und Bürger für einen solch außerordentlichen Einsatz“, so Staatsminister Wintermeyer.

Die neuen vollelektrischen Bürgerbusse und die notwendigen Ladepunkte wurden schrittweise in den letzten Monaten den 25 Bürgerbusinitiativen in Flieden, Ebsdorfergrund, Gedern, Langgöns, Bad Karlshafen, Grebenau, Waldeck, Ludwigsau, Schmitten, Bad Zwesten, Schwarzenborn, Ulrichstein, Greifenstein, Heuchelheim, Wesertal, Reiskirchen, Leun, Sinntal, Wächtersbach, Büdingen, Bad Emstal, Burghaun, Niddatal, Usingen und Siegbach zur Verfügung gestellt.

Elektromobilität ist ein wichtiger Bestandteil für umweltfreundlichen Verkehr. E-Fahrzeuge fahren lokal abgasfrei, leise und günstiger als vergleichbare Verbrenner. Elektrische Fahrzeuge haben außerdem eine bessere Klimabilanz als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Das gilt besonders beim Einsatz auf kurzen Strecken, die für Bürgerbusse typisch sind. Darüber hinaus ist der Verschleiß von Elektrofahrzeugen während der häufigen Kaltstarts im Bürgerbusalltag wesentlich geringer.

Das Prinzip Bürgerbus

 

Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer lenken ein Fahrzeug auf Strecken, die für eine regelmäßige Nutzung im ÖPNV wirtschaftlich nicht vertretbar sind. Bürgerbusse ergänzen die bestehenden Mobilitätsangebote, sie können und sollen aber den ÖPNV nicht ersetzen. Die durch das Land Hessen zur Verfügung gestellten Fahrzeuge dienen als Anschubfinanzierung für die Projekte vor Ort. Das Bürgerbus-Programm wird in enger Zusammenarbeit mit der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ und unter Beteiligung des Fachzentrums „Mobilität im ländlichen Raum“ umgesetzt.

Zweiter Hessischer Bürgerbus-Tag

 

Im Fokus des Bürgerbus-Tages 2022 steht vor allem der Austausch unter den Teilnehmern und Teilnehmerinnen und die Wissensgewinnung durch die einzelnen Workshops und Vorträge. Experten und Expertinnen aus unterschiedlichen Institutionen präsentieren ihr Fachwissen und geben die Möglichkeit zur Diskussion. Weitere Fachvorträge und Workshops behandeln die Themen Finanzierung, Social-Media und Rechtsfragen rund um den Bürgerbus.

 

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen



Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2022 HMWEVW