Donnerstag, 11. August 2022

Reaktivierung von Schienenstrecken

Die Übersicht zur möglichen Reaktivierung stillgelegter Schienenstrecken in Hessen ist aktualisiert worden.

 

Auf den Internetseiten von Hessen Mobil ist der derzeitige Sachstand abrufbar, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag mitteilte. „Die Schiene ist ein umwelt- und klimafreundlicher Verkehrsträger“, sagte der Minister. „Die Reaktivierung stillgelegter Strecken ist ein Beitrag, auch abseits der Ballungsräume attraktive Alternativen zum Auto anzubieten. Die Chancen dafür sind deutlich besser geworden, weil das Bundesverkehrsministerium solche Vorhaben jetzt auch danach beurteilt, was sie für den ländlichen Raum bewirken. Hessen hat das seit langem gefordert. Damit ergeben sich neue Perspektiven für die Verkehrswende im ländlichen Raum.“  

Die aktualisierte Übersicht unterzieht 24 Strecken einer vertieften Betrachtung, davon sieben Strecken erstmalig. Konkrete Planungen laufen gegenwärtig für drei Strecken: Für die Horlofftalbahn von Wölfersheim nach Hungen, wo Ende 2025 der Betrieb wiederaufgenommen werden soll, für die Lumdatalbahn von Lollar nach Londorf und für eine innerörtliche Verbindung vom Bahnhof Neu-Isenburg ins Stadtzentrum, die Teil der Regionaltangente West werden soll.  

Für acht weitere Strecken in Hessen laufen Voruntersuchungen bzw. Machbarkeitsstudien. Zuständig dafür sind kommunale Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde, denen Planung und Betrieb des regionalen Schienenverkehrs obliegt.

 

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen



Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2022 HMWEVW