Freitag, 11. November 2022

Radschnellverbindung Wiesbaden–Taunusstein

Mit knapp 50.000 Euro unterstützt das Land Hessen den Rheingau-Taunus-Kreis bei der Durchführung einer Machbarkeitsstudie für die Radschnellverbindung Wiesbaden–Taunusstein.

 

Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 100.000 Euro.

Die vom Land Hessen 2019 durchgeführte landesweite Analyse zu Radschnellverbindungen ergab für die Verbindung Wiesbaden–Taunusstein ein sehr hohes Potenzial für den Radverkehr. Die Strecke schließt eine Lücke im Radwegenetz und ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung einer sicheren und attraktiven Radwegeverbindung für Pendlerinnen und Pendler. Bürgerinnen und Bürger sollen bei der Festlegung der Trassenführung mitwirken.

Ziel ist es, durch moderne und leistungsfähige Radwege den Einsatz des Fahrrads, insbesondere für den Weg zur Arbeit, zu erhöhen und damit die CO2-Emissionen zu verringern. Zudem wird dadurch das Straßennetz, vor allem im Berufsverkehr, entlastet.

 

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen



Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2022 HMWEVW