Donnerstag, 23. September 2021

Freie Fahrt für Radfahrende

Verkehrsminister Al-Wazir gibt Rad- und Gehweg zwischen Mörlenbach und Bonsweiher frei.

 

Mit einer kleinen Radtour gaben Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, Heiko Durth, Präsident von Hessen Mobil, und Mörlenbachs Bürgermeister Erik Kadesch am heutigen Donnerstag den neuen Rad- und Gehweg an der L 3120 zwischen Mörlenbach und Bonsweiher für den Verkehr frei.

„Die Verkehrswende, besonders durch den Rad- und Fußverkehr, findet vor Ort statt – deshalb freue ich mich über jeden neuen Radweg-Kilometer“, sagte Al-Wazir. „Wir wollen die Mobilität klimafreundlicher machen. Das gelingt unter anderem mit der Stärkung der Nahmobilität zu Fuß und mit dem Rad. In den Jahren 2021- 2024 wollen wir allein 51 Mio. Euro in Radwege an Landesstraßen investieren.“

 

Von Bonsweiher nach Mörlenbach

Der neue Rad- und Gehweg verläuft rund 950 Meter auf freier Strecke parallel zur Landesstraße L 3120. Er beginnt an der Ortsausfahrt Bonsweiher und endet in Mörlenbach an der Einmündung „Sudetenstraße“. Von hier schließen sich innerorts beidseitig rund 840 Meter lange Schutzstreifen – bis an den vorhandenen Radweg an der Bahnstraße – an. So wird letztlich auch eine Verbindung an den vorhandenen Radweg Mörlenbach-Rimbach und das ÖPNV-Angebot am Bahnhaltepunkt Mörlenbach der Weschnitztalbahn hergestellt.

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme erfolgte weiterhin die Erneuerung der Fahrbahn der Landesstraße im Streckenabschnitt zwischen Bonsweiher und Mörlenbach sowie innerhalb der Ortsdurchfahrt von Mörlenbach auf einer Länge von insgesamt rund zwei Kilometern.

Die Radverkehrsanlage und die Deckenerneuerung werden vom Land Hessen mit rund 1,2 Mio. Euro finanziert. Die Verwirklichung des Radweges wurde in enger Kooperation von Hessen Mobil und der Kommune umgesetzt, wobei die Planung und Baurechtschaffung durch die Gemeinde Mörlenbach erfolgte.

 

Verbesserung der Infrastruktur

Bürgermeister Kadesch freute sich, dass der neue, rund 1,8 Kilometer lange Radweg den Ortsteil Bonsweiher und die Kerngemeinde Mörlenbach verbindet und dadurch eine wesentliche Verbesserung der Infrastruktur für seine Gemeinde erreicht werde: „Bei keiner anderen Erfindung ist ja das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad.“

 

Ein positiver Trend

„Immer mehr Menschen bewegen sich, ob zur Arbeit oder in der Freizeit, mit dem Rad. Das entlastet das Straßennetz und schont die Umwelt. Um diesen positiven Trend weiter zu fördern, hat Hessen Mobil auch das Verkehrsmittel Fahrrad im Fokus“, erläuterte Heiko Durth. „Wir wollen zukünftig hin zu einer ganzheitlichen Betrachtungsweise von Mobilität. Unser Ziel ist es, eine ausgezeichnete Straßen- und Wegeinfrastruktur zur Verfügung zu stellen - und darüber hinaus als verlässlicher, umsetzungsstarker Partner für lokale Nahmobilitätsberatung wahrgenommen zu werden.“

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme wurden außerdem vier Bushaltestellen barrierefrei im Auftrag der Gemeinde ausgebaut. Hierfür erhält die Gemeinde Mörlenbach vom Land Hessen eine Förderung von rund 160.000 Euro.

 

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen



Ähnliche Themen:

ProjekteThemen
Logistik

Logistik

Hessen ist einer der wichtigsten Logistikstandorte in Deutschland. Für einen effizienten, umweltschonenden, lärmreduzierten Personen- und Güterverkehr werden moderne Technologien, eine enge Vernetzung und innovative Konzepte gefördert.
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2021 HMWEVW