Freitag, 18. Juni 2021

BMVI veröffentlicht ersten Förderaufruf für alternative Antriebe im Schienenverkehr

Das BMVI setzt eine weitere Maßnahme seines Elektrifizierungsprogramms Plus um: Die Förderung alternativer Antriebe im Schienenverkehr.

 

Heute wurde der erste Förderaufruf aus der entsprechenden „Förderrichtlinie zur Förderung alternativer Antriebe im Schienenverkehr“ veröffentlicht. 

Im Fokus der Förderung steht die Beschaffung von Schienenfahrzeugen mit innovativen, alternativen Antrieben und der zu deren Betrieb notwendigen Lade- und Betankungsinfrastruktur. Daneben ist die Unterstützung bei der Erstellung von Studien zu Einsatzmöglichkeiten der Schienenfahrzeuge mit alternativen Antrieben Bestandteil des Förderaufrufs. Hierfür stehen insgesamt 227 Mio. Euro zur Verfügung. 

Bundesminister Andreas Scheuer:

Um noch umweltfreundlicher unterwegs zu sein, setzen wir die Schiene weiter unter Strom – und ersetzen Dieselloks durch saubere Fahrzeuge mit Batterie und Brennstoffzelle. Zudem fördern wir die dafür notwendige Lade- und Tankinfrastruktur. 227 Millionen stehen für die Beschaffung innovativer Schienenfahrzeuge bereit.

Gefördert wird:

  • die Beschaffung von innovativen Schienenfahrzeugen oder die Umrüstung auf alternative Antriebe, die für Strecken ohne Oberleitung eine signifikante CO2-Einsparung aufweisen,
  • der Bau von Lade-/Wasserstoffbetankungsinfrastruktur sowie Elektrolyseanlagen zur Erzeugung von Wasserstoff,
  • Studien zu Einsatzmöglichkeiten im jeweiligen Streckennetz.

 

Anträge im Rahmen des nun gestarteten ersten Förderaufrufes können bis zum 31.08.2021 eingereicht werden. 


Das BMVI hat bereits in den vergangenen Jahren mehrere Entwicklungsprojekte für alternative Antriebe bei Triebwagen gefördert. Bis 2050 sollen 100 % aller gefahrenen Zugkilometer elektrisch bzw. klimaneutral zurückgelegt werden. Dafür sollen 70 % des Schienennetzes mit Oberleitungen ausgerüstet werden. Auf Strecken ohne Oberleitungen sollen die Züge mit alternativen Antrieben fahren.

Weitere Informationen zum Aufruf und der Antragstellung:

www.ptj.de/projektfoerderung/schienenfahrzeuge

www.now-gmbh.de/foerderung/foerderprogramme/alternative-antriebe-im-schienenverkehr 

 


Quelle: Pressemitteilung des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur



Ähnliche Themen:

ProjekteThemen
Schienenverkehr

Schienenverkehr

Der Personen- und der Güterverkehr auf der Schiene stärken eine nachhaltige, umweltfreundliche Mobilität in Hessen. Mit Infrastrukturprojekten und finanzieller Förderung setzt sich das Land für einen zukunftsorientierten Schienenverkehr ein.  
ArtikelArtikel
NaKoMo – Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität

NaKoMo – Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität

In Berlin haben das Bundesverkehrsministerium, Ländervertreter und der Deutsche Städtetag das "Bündnis für moderne Mobilität" ins Leben gerufen und die Plattform NaKoMo gestartet.
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2021 HMWEVW