Donnerstag, 13. Oktober 2022

Al-Wazir begrüßt Beschluss zu bundesweitem Flatrate-Ticket

"Länder erwarten dauerhafte Finanzierung."

 

Zum heutigen Beschluss der Verkehrsministerkonferenz über eine mögliche Nachfolgeregelung für das 9-Euro-Ticket erklärt der Hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir:  

„Die Länder sind sich einig: Wir sind bereit, ein attraktives und bundesweit gültiges Ticket für Bus und Bahn im Nahverkehr für zunächst 49 Euro im Monat einzuführen und dazu unseren finanziellen Beitrag zu leisten. Darin liegt eine große Chance, mehr Menschen zum Umstieg auf klimafreundliche öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen. Aber die Bedingung für die Länder ist, dass nicht nur dieses Ticket, sondern der Betrieb von Bussen und Bahnen dauerhaft finanziert ist und der Bund mehr Regionalisierungsmittel für den Betrieb und Ausbau des ÖPNV sowie Mittel für die gestiegenen Energiekosten bereitstellt. Denn das schönste Ticket nützt nichts, wenn der Bus nicht mehr kommt. Es ist gut, dass diese Haltung von allen Ländern geteilt wird und der heutige Beschluss in der Verkehrsministerkonferenz mit 16 zu 0 Stimmen und damit mit Zustimmung aller Länder gefasst wurde. Jetzt sind wieder die Ministerpräsidentenkonferenz und die Bundesregierung am Zug.“ 

Bund und Länder hatten sich zuvor auf die Möglichkeit eines bundesweit gültigen ÖPNV-Tickets für zunächst 49 Euro monatlich verständigt. Die Länder erklärten sich zur Kofinanzierung bereit, machen dies aber von einer Einigung über die Regionalisierungsmittel des Bundes abhängig.

 

Quelle: Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen



Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2022 HMWEVW