Container für den Transport von Wasserstoff per LKW- oder Eisenbahn-Trailer
Michael Ismar / NPROXX
Donnerstag, 06. August 2020

Klimafreundlicher Wasserstofftransport auf der Schiene soll Standard werden

Der potenziell grüne Energieträger Wasserstoff kann äußerst umweltfreundlich und in deutlich größeren Mengen mit der Bahn als auf der Straße befördert werden. Technisch und rechtlich ist die Anlieferung auf dem Gleis bereits möglich. Bislang fehlt es jedoch im Schienenverkehr an geeigneten Transportbehältern. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie von DB Energie, dem Energieversorger der Deutschen Bahn. Die Untersuchung ist im Auftrag der Landesenergieagentur Hessen (LEA) erstellt worden.

Pilotprojekt für Zulassung im Regelbetrieb empfohlen

Um die Belieferung neu entstehender Wasserstofftankstellen von der Schiene aus zu einer wirtschaftlich interessanten Option zu machen, empfehlen die Verfasser der Studie ein Pilotprojekt. Ziel soll der klimafreundliche Wasserstofftransport auf der Schiene im Regelbetrieb sein.

Dr. Karsten McGovern, Geschäftsführer der LandesEnergieAgentur Hessen: "Damit uns der Wasserstoff in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft nicht ausgeht, ist nicht nur eine ausreichende Menge an vorzugsweise grünem Wasserstoff herzustellen, sondern auch die Verteilung und Belieferung zu organisieren. Der Transport über die Straße ist keine wirklich nachhaltige Lösung. Daher sehen wir den Transport über die Bahn als zukunftsweisend an. Besonders dann, wenn auch noch künftig Brennstoffzellenzüge, wie auf dem Netz der Taunusbahn in Hessen, betankt werden. Die von uns beauftragte Studie zeigt, dass und wie dies mit der Bahn realisiert werden kann. Wasserstoff über die Eisenbahn: die praktische Erprobung kann beginnen." 

DB will Wasserstoff-Logistik auf der Schiene vorantreiben

Torsten Schein, Geschäftsführer von DB Energie: "Auf lange Sicht kann die gesamte Kette von der Erzeugung des Wasserstoffs bis hin zum Verbraucher komplett CO2-frei werden. Wir bei DB Energie nehmen diese Studie zum Anlass, den Aufbau einer Wasserstoff-Logistik auf der Schiene voranzutreiben. Perspektivisch wird Wasserstoff auch als Dieselersatz bei der Bahn immer interessanter. Ein weiterer Schritt auf dem Weg, die DB bis 2050 zum klimaneutralen Konzern zu machen."

Im Auftrag der LEA hat DB Energie von November 2019 bis April 2020 mit Partnern aus Industrie, der Verkehrs- und Logistik-Branche untersucht, wie der Transport von Druck-Wasserstoff technisch, betrieblich und genehmigungsrechtlich auf der Schiene erfolgen kann. Ausgehend von einer bestehenden Wasserstoffquelle im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main wurde dies an zwei konkreten Strecken im Rhein-Main-Gebiet untersucht und dargestellt.

https://blog.lea-hessen.de/wasserstoff-ueber-die-schiene/

DB Energie GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG. Das Unternehmen betreibt unter anderem ein deutschlandweites Netz mit rund 180 Schienentankstellen. DB Energie bietet klimafreundliche technische Lösungen für mit Wasserstoff angetriebene Brennstoffzellen- oder Akku-Züge sowie die Versorgung mit synthetischen Kraftstoffen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Mit 2,8 Milliarden Euro Umsatz und einem Absatz von 25 Terawattstunden ist DB Energie fünftgrößter Stromversorger in Deutschland




Ähnliche Themen:

ProjekteThemen
Schienenverkehr

Schienenverkehr

Der Personen- und der Güterverkehr auf der Schiene stärken eine nachhaltige, umweltfreundliche Mobilität in Hessen. Mit Infrastrukturprojekten und finanzieller Förderung setzt sich das Land für einen zukunftsorientierten Schienenverkehr ein.  
ArtikelArtikel
Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative e.V.

Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative e.V.

Wasserstoff und Brennstoffzellen sind wichtig für leistungsfähige Elektromobilität und eine nachhaltige Energieversorgung. Die gemeinsame Initiative von Unternehmen, Hochschulen und Akteuren fördert die Technologie
Icon Kontaktadresse

MOBILES HESSEN 2030

Mobiles Hessen 2030 ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

© 2020 HMWEVW